Langhaardackel – der elegante Begleiter unter den Dackeln

Langhaardackel – der elegante Begleiter unter den Dackeln

Du interessierst Dich für Langhaardackel? Vielleicht möchtest Du Dir sogar einen Langhaardackel zulegen? Dann habe ich in diesem Artikel die wichtigsten Informationen zu den eleganten langhaarigen Dackeln für Dich zusammengestellt.

Kurz gesagt ist der Langhaardackel (auch Langhaarteckel, engl. long-haired dachshund) eine Fellvariante des Dackels. Sein langes, seidiges Haar an den Ohren, der Brust und der Rute verleihen dem Langhaardackel eine gewisse Eleganz. Auch wenn das Haarkleid nach optischen Gesichtspunkten gezüchtet wurde, bleibt der Langhaardackel ein Jagdhund.

Langhaardackel Steckbrief

Größe (Brustumfang)Standarddackel: 35–47 cm
Zwergdackel: 30–37 cm
Kaninchendackel: 25–32 cm
GewichtStandarddackel: bis 9 kg
Zwergdackel: 3 bis 5 kg
Kaninchendackel: bis 3 kg
FCI RassennomenklaturFCI-Gruppe 4: Dachshunde
FCI-Sektion 1: Dachshund
HerkunftslandDeutschland
FarbenEinfarbig: Rot
Zweifarbig: Tiefschwarz und Braun, mit helleren Abzeichen;
Merle (gefleckt): Grundfarbe Rot
Gestromt (gestreift): Grundfarbe Rot
Fellweiches und glänzendes Haar mit Unterwolle
lange Haare unter dem Hals und dem Körper sowie an den Ohren und der Rute
Gesicht und Fang mit kurzen Haaren
Lebenserwartung12–16 Jahre
Geeignet alsJagdhund, Haushund und Familienhund
Charaktermutig, selbstbewusst, eigensinnig bis stur, liebenswert
Auslaufmittel
Sabber-Potenzialgering
Haar—Potenzialmittel
Bell-Potenzialrelativ hoch
Pflegeaufwandmittel
Kinderfreundlichbedingt
Familienhundbedingt

Aussehen: Lang, kurze Beine und ein elegant wirkendes, glänzendes Fell

Als Dackel hat der Langhaardackel einen langen Körper mit kurzen Beinen. Allerdings fällt die ikonische Dackel-Form weniger ins Auge, da der Langhaardackel gerade an Brust und Bauch über lange Haare verfügt.

Sein seidig glänzendes Fell lässt den Langhaarteckel besonders elegant wirken. Er wirkt optisch etwas mehr wie ein Schoß- oder Begleithund als die kurz- und rauhaarigen Dackel. Dennoch ist auch der Langhaardackel ein Jagdhund.

Der Langhaardackel ist kein Schoßhund, sondern ein robuster Gebrauchshund.
Der Langhaardackel ist kein Schoßhund, sondern ein robuster Gebrauchshund.

Wie groß wird ein Langhaardackel?

Der FCI-Standard bestimmt die Größe des Langhaardackels über den Brustumfang. Er hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob ein Langhaarteckel in einen Dachs- oder Fuchsbau hineinkommt.

Beim Langhaar-Standarddackel liegt der Brustumfang zwischen 35 und 47 cm. Beim Langhaar-Zwergdackel beträgt er 30–37 cm und ein Langhaar-Kaninchendackel hat einen Brustumfang von 25 bis 32 cm.

Dackelgrößen im Überblick
Die verschiedenen Dackelgrößen im Vergleich

Damit unterscheidet sich der Langhaardackel in der Größe nicht von den kurz- und rauhaarigen Rassevertretern.

Beim Standard-Langhaardackel liegt die Rückenlänge bei ca. 40 cm. Die Schulterhöhe beträgt rund 30 cm. Allerdings darfst Du einen Langhaardackel nicht mit anderen kleinen Rassen vergleichen, die eine ähnliche Schulterhöhe haben. Durch seinen langen und kräftigen Körper ist er deutlich schwerer als andere Fellnasen seiner Größenklasse und kann auch mit mehr Kraft an der Leine ziehen.

Das könnte Dich auch interessieren:
Warum sind Dackel so lang?

Wie schwer wird ein Langhaardackel?

Ein Standard-Langhaardackel wiegt rund 9 kg. Ein Zwerg-Langhaardackel erreicht ein Gewicht zwischen 3 und 5 kg. Kaninchen-Langhaardackel wiegen etwas unter 3 kg.

Wenn Dein Langhaardackel diese Werte überschreitet, solltest Du ihm eine Diät auferlegen. Dackel gelten nicht ohne Grund als verfressen. Ihr großer Appetit führt schnell zu Übergewicht – besonders, wenn sie zu wenig Bewegung bekommen.

Langhaardackel haben – wie alle Dackel – immer Hunger!
Langhaardackel haben – wie alle Dackel – immer Hunger!

Wiegt Dein Langhaardackel zu viel, kann dies das Risiko für die gefürchtete Dackellähmung erhöhen.

Das Fell beim Langhaardackel

Der FCI-Standard beschreibt das Fell des Langhaardackels als schlichtes, glänzendes Haar, das mit Unterwolle versehen ist. Es soll am Körper anliegen und ist am Hals und an der Unterseite des Körpers länger.

An den Ohren hängen die Haare über und an den Hinterseiten der Beine sind sie ebenfalls länger. An der Rute bilden die Haare eine „vollständige Fahne“, das heißt, sie hängen gleichmäßig an der Rute des Langhaardackels herab.

Im Gesicht und an der Schnauze hat der Langhaardackel dagegen kurze Haare. Er besitzt keinen Bart.

Eddie der Rauhaardackel

Also ich muss ja sagen, Langhaardackel sind schon schick!

Ich denke auf den ersten Blick immer, dass ich eine hübsche Dackeldame sehe. Dann freue ich mich natürlich wie Bolle, wenn Du weißt, was ich meine. 😉

Aber bei den Langhaardackeln sehen auch die Rüden aus wie hübsche Mädchen! Das kann dann schon mal zu herben Enttäuschungen führen.

– Eddie, der Rauhaardackel

Welche Farben gibt es beim Langhaardackel?

Laut FCI gibt es einfarbige, zweifarbige, gefleckte und gestromte Langhaardackel.

Einfarbige Langhaardackel gibt es laut Zuchtstandard nur in der Farbe Rot. Nase, Krallen und Ballen sind Schwarz.

Zweifarbige Langhaardackel können die Grundfarben Tiefschwarz oder Braun haben. Sie tragen Abzeichen (Brand) über den Augen, an den Seiten der Schnauze (Fang) an der Innenseite der Ohren, an den Hinter- und Innenseite der Beine und an den Pfoten sowie um den Anus bis zur Unterseite der Rute. Bei zweifarbigen Langhaardackeln mit der Grundfarbe Tiefschwarz sind Nase, Kralle und Ballen ebenfalls Schwarz. Bei der Grundfarbe Braun sind sie Braun.

Zweifarbiger Langhaardackel
Ein zweifarbiger Langhaardackel

Gefleckte Langhaardackel gibt es in den Grundfarben Schwarz, Braun und Rot. Bei den Grundfarben Schwarz und Braun sind die Flecken heller als die Grundfarbe. Bei der Grundfarbe Rot sind die Flecken dunkler. Insgesamt sollen die hellere und die dunklere Farbe möglichst gleich verteilt sein. Nase, Krallen und Ballen orientieren sich wie beim ein- oder zweifarbigen Langhaardackel an der Grundfarbe.

Mehr zu gefleckten Dackeln erfährst Du in meinem Artikel:
Tigerdackel – bunt gefleckte, süße Dackel mit dem besonderen Gen

Schließlich gibt es im FCI-Standard noch gestromte Langhaardackel. Die Grundfarbe Rot ist hier mit dunklen Streifen versehen.

Weitere Farben gibt es für amerikanische Dackel, die nach anderen Zuchtstandards gezüchtet werden. Hier ist unter anderem noch das Farbmuster Piebald erlaubt.

Typische Rassemerkmale des Langhaardackels

Der Langhaardackel ist keine eigene Rasse, sondern eine Fellvariante der Rasse Dackel bzw. Dachshund. Die meisten Rassemerkmale sind für alle Fellvarianten des Dackels gleich.

Das offensichtlichste Rassemerkmal ist sicher die ikonische Form des Dackels – auch wenn sie beim Langhaardackel durch die langen Haare an der Unterseite etwas weniger deutlich zum Vorschein kommt als bei einem Kurzhaardackel oder Rauhaardackel.

Durch die Haare an der Brust und am Bauch ist die ikonische Form beim Langhaardackel etwas schwächer zu erkennen.
Durch die Haare an der Brust und am Bauch ist die ikonische Form beim Langhaardackel etwas schwächer zu erkennen.

Kurze Beine, langer Körper – der FCI-Standard fasst das so in Zahlen:

  • Körperlänge: 1,7 bis 1,8-mal die Widerristhöhe
  • Bodenabstand: 1/3 der Widerristhöhe

Ein weiteres Rassemerkmal sind die hängenden Ohren. Außerdem hat der Dackel eine lange Schnauze, was beim Langhaardackel durch die kurzen Haare an der Schnauze deutlich erkennbar ist.

Charaktereigenschaften des Langhaardackels

Der Langhaardackel unterscheidet sich in seinem Charakter wenig von Kurzhaar- und Langhaardackeln. Er gilt als selbstbewusst, mutig und liebenswert.

Als Teckel hat er eine ganz besonders eigensinnige Persönlichkeit. Man könnte auch sagen, dass er stur ist.

Ein gute Leinenführigkeit erfordert auch beim Langhaardackel viel Training und Erziehung
Ein gute Leinenführigkeit erfordert auch beim Langhaardackel viel Training und Erziehung

Beim Langhaardackel soll diese Sturheit allerdings etwas weniger stark ausgeprägt sein als beim Kurzhaar- oder Rauhaardackel. Man sagt dem Langhaardackel nach, dass er der freundlichste, ruhigste und gehorsamste Dackel sei und sich auch einfacher unterordnen kann als seine kurz- und rauhaarigen Verwandten.

Daher wird der Langhaardackel häufig als der Begleithund unter den Dackeln bezeichnet.

Dennoch ist auch ein Langhaardackel ein Jagdhund, der für die Jagd im Bau von Fuchs oder Dachs eingesetzt wird. Dort muss er eigene Entscheidungen treffen und Mut und Durchsetzungsvermögen beweisen. Daher darfst Du auch bei einem Langhaardackel keinen unbedingten Gehorsam erwarten.

Wenn Du Dich intensiver mit dem Charakter von Dackeln beschäftigen möchtest, empfehle ich Dir meinen Artikel 11 typische Charakter-Eigenschaften von Dackeln

Herkunft und Geschichte des Langhaardackels

Bereits im 17. Jahrhundert wünschte sich der Fürst von Anhalt-Dessau, Johann Georg II., einen langhaarigen Dackel. Um dies zu erreichen, kreuzte der Züchter Leopold Wöbke kleine Spaniel mit den damals vorherrschenden Vorläufern der Kurzhaardackel. In den nächsten 100 Jahren verschwand die Wöbke-Linie allerdings wieder von der Bildfläche.

Der Langhaardackel, wie wir in heute kennen, geht auf den Züchter Joseph Rangger zurück. Er betreute seinerzeit die Hunde des bayerischen Königshofs. Seine Züchtung wurde als Rangger-Linie bekannt. Diese Linie wurde stetig weiterentwickelt, bis sie unserem heutigen Langhaardackel entsprach.

In den 1930er-Jahren wurde der Langhaardackel zur beliebtesten Fellvarietät unter den Dackeln. Bis in die 1970er-Jahre war er mit seinem seidig glänzenden Fell der unangefochtene Liebling unter den Dackeln.

Danach gewann der Rauhaardackel die Herzen der Deutschen und führt die Beliebtheitsskala mit großem Abstand an. Mit etwas Abstand folgt der Langhaardackel. Er wird dicht gefolgt vom Kurzhaardackel.

Noch mehr Fakten zum Dackel, prominente Dackel und Dackelbesitzer findest Du in meinem Artikel
Dackel – liebenswert sturer Erfinder des Dackelblicks

Der Jagdtrieb beim Langhaardackel

Der Jagdtrieb ist beim Langhaardackel etwas weniger stark ausgeprägt als beim Kurz- oder Rauhaardackel. Das heißt aber keineswegs, dass der Langhaardackel einen schwachen Jagdtrieb hätte!

Darüber solltest Du Dir bewusst sein, bevor Du Dir einen Langhaardackel anschaffst. Kannst Du damit leben, dass Deine Fellnase auf Spaziergängen intensiv und viel schnüffeln muss? Beim Dackel ist die Nase so knapp über dem Boden, dass es schwer ist, ihn vom Schnüffeln abzuhalten.

Auch einen Langhaardackel wirst Du wahrscheinlich überwiegend an der Leine führen müssen. Denn die Gefahr ist groß, dass der Rückruf nicht mehr funktioniert, wenn Dein Langhaardackel eine interessante Spur aufgenommen hat.

Im Wald solltest Du Schleppleine und Geschirr verwenden, damit Dein Langhaardackel nicht in einen Dachs- oder Fuchsbau läuft. Denn trotz seiner angeborenen Instinkte könnte das ohne jagdliche Ausbildung zu einem Problem werden.

Allerdings ist der Jagdtrieb nicht bei allen Langhaardackeln gleich stark ausgeprägt. Bis zu einem gewissen Grad lässt sich das auch in der Zucht beeinflussen. Achte daher darauf, dass das Zuchtziel Deines Züchters zu Dir und Deinem Leben passt.

Denke aber auch daran, dass es keine Garantie für einen schwachen Jagdtrieb gibt. Wenn Du einen Langhaardackel als Begleiter wählst, musst Du bereit sein, Dich mit dem Thema Jagdtrieb auseinanderzusetzen und diesen, wenn nötig, in andere Bahnen zu lenken.

Pflege des Langhaardackels

Fellpflege beim Langhaardackel

Das Fell des Langhaardackels muss regelmäßig gebürstet werden – am besten täglich, auf jeden Fall aber mehrmals in der Woche. Ansonsten neigt es dazu zu verfilzen und Knötchen zu bilden. Bei Bedarf kann das Fell beim Hundefriseur in Form geschnitten werden.

Damit das Fell des Langhaardackels deutlich pflegeintensiver als das Fell des Kurzhaardackels. Im Vergleich zum Rauhaardackel, dessen Fell regelmäßig getrimmt (gezupft) werden muss, ist der Langhaardackel jedoch eher pflegeleicht.

Vielleicht auch interessant:
Rauhaardackel trimmen: Darum ist es so wichtig!

Ähnlich wie der Kurzhaardackel haart auch der Langhaardackel etwas. Durch seine längeren Haare fällt es allerdings deutlich stärker auf.

Futter für den Langhaardackel

Beim Futter für Deinen Langhaardackel solltest Du in erster Linie auf eine hohe Qualität achten. Es gibt sowohl hochwertiges Trockenfutter als auch hochwertiges Nassfutter. Schaue genau auf die Inhaltsstoffe und lasse Dich möglichst neutral beraten.

Wie alle Dackel stehen auch Langhaardackel im Ruf, verfressen zu sein. Und das nicht ohne Grund! Unser Dackel Eddie frisst fast alles, was wir ihm vorsetzen. Und er hört erst auf zu fressen, wenn sein Napf leer ist.

Wenn Deine Fellnase alles frisst, was Du Ihr vorsetzt, ist es Deine Verantwortung für die Qualität des Futters zu sorgen. Gib im Zweifel lieber etwas mehr für das Futter aus. Als kleiner Hund frisst ein Langhaardackel nicht viel und der Preis des Futters fällt kaum ins Gewicht.

Für unseren Dackel Eddie bestellen wir Futter bei Reico Vital. Mit einer Bestellung von etwas über 100 € kommen wir etwa drei Monate hin. Eddie bekommt hauptsächlich Trockenfutter und einmal die Woche eine Dose Nassfutter.

Mit dem Langhaardackel zum Tierarzt

Egal, welche Hunderasse Du zu Deinem Begleiter machst: Regelmäßige Check-ups beim Tierarzt sind Pflicht! Außerdem musst Du Dich um die Impfungen Deiner Fellnase kümmern.

Wenn Dein Langhaardackel einmal ernsthaft krank werden sollte, können die Kosten für den Tierarzt schnell in schwindelerregende Höhen schnellen. Daher solltest Du Dir Gedanken darüber machen, ob eine Hundekrankenversicherung oder eine OP-Versicherung für Deinen Langhaardackel sinnvoll sind.

Regelmäßige Tierarztbesuche helfen, Krankheiten früh zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.
Regelmäßige Tierarztbesuche helfen, Krankheiten früh zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

Gesundheit und Lebenserwartung: Wie alt werden Langhaardackel?

Laut Dachshund Health UK liegt die mittlere Lebenserwartung von Dackeln bei 12,3 Jahren für einen Standarddackel. Ein Unterschied zwischen Kurzhaar-, Langhaar- und Rauhaardackeln wird dabei nicht angegeben. Allerdings beruht die Studie auf einer vergleichsweise kleinen Gruppe von 73 untersuchten Standarddackeln.

Andere Quellen geben die Lebenserwartung von Dackeln mit 12 bis 16 Jahren an, ohne belegbare Daten zu liefern. Auch hier gibt es für Langhaardackel keine gesonderte Schätzung. Als kleine Hunde zählen Dackel zu den langlebigeren Hunderassen.

In der Studie von Dachshund Health UK verstarben in der untersuchten Gruppe einige Hunde schon jung. Betrachtet man nicht den Durchschnitt, sondern in welchem Alter die meisten Hunde gestorben sind, so passen die Ergebnisse zur allgemein angegeben Lebenserwartung.

Mehr zur Lebenserwartung von Dackeln:
Wie alt werden Dackel und wie kannst Du ihre Lebenserwartung erhöhen?

Dackellähme beim Langhaardackel

Als Dackellähme bezeichnet man einen beim Langhaardackel relativ häufig auftretenden Bandscheibenvorfall, der Schmerzen und Lähmungserscheinungen verursachen kann. Sein langer Rücken und seine kurzen Beine machen den Dackel für Bandscheibenvorfälle besonders anfällig.

Dackellähme - Dackel im Rollstuhl
Leider müssen manche Langhaardackel aufgrund der Dackellähme einen Rollstuhl benutzen.

Symptome der Dackellähme beim Langhaardackel

  • Dein Langhaardackel reagiert empfindlich auf Berührungen am Rücken
  • Dein Langhaardackel hat Schmerzen beim Laufen
  • Dein Langhaardackel zeigt Lähmungserscheinungen
  • Dein Langhaardackel kann seine Blase oder seinen Darm nicht mehr richtig kontrollieren

Behandlung der Dackellähme beim Langhaardackel

Wenn Du eines der Symptome bei Deinem Langhaarteckel bemerkst, solltest Du mit Deiner Fellnase umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Ein Bandscheibenvorfall beim Dackel kann durch eine Operation behandelt werden.

Allerdings kann ein Bandscheibenvorfall bei Deinem Langhaardackel auch zu bleibenden Lähmungen führen. Dann kann Dein kleiner Freund seine Hinterbeine gar nicht mehr bewegen und verliert möglicherweise sogar die Kontrolle über Blase und Darm. In diesem Fall ist ein Rollstuhl für Deinen Langhaardackel erforderlich.

Wie viel Bewegung braucht ein Langhaardackel?

Auch wenn der Langhaardackel der ruhigste Dackel ist, benötigt er viel Bewegung. Langhaardackel wurden als Gebrauchshunde für die Jagd gezüchtet. Sie sind keine Schoßhunde.

Zwei Stunden Bewegung am Tag solltest Du für Deinen kleinen Freund einplanen.

Wenn Du mehr zum Thema Dackel und Bewegung erfahren möchtest, empfehle ich Dir meinen Artikel Wie viel Bewegung und Auslauf braucht ein Dackel wirklich?

Wie beschäftigt man einen Langhaardackel?

Auch wenn Du regelmäßig mit Deinem Langhaardackel Gassi gehst und ihn dabei ausgiebig schnüffeln lässt, gibt es noch viele andere Möglichkeiten, Deinen kleinen Freund zu beschäftigen.

Manche Langhaardackel lieben es, zu apportieren. Andere können diesem Spiel nichts abgewinnen.
Manche Langhaardackel lieben es, zu apportieren. Andere können diesem Spiel nichts abgewinnen.

Ihr könnt Euch zum Beispiel mit anderen Hunden treffen. Oder Ihr erkundet gemeinsam neue Gegenden. Bei schlechtem Wetter kannst Du Deinen Langhaardackel auch mal drinnen beschäftigen. Dazu eignen sich zum Beispiel Suchspiele, bei denen Du das Lieblingsspielzeug Deines Langhaardackels in der Wohnung versteckst und ihn danach suchen lässt. Auch Zerrspiele mit einem Zerr-Seil lassen sich im Haus spielen.

Weitere Ideen, wie Du Deinen Langhaardackel beschäftigen kannst, findest Du in meinem Artikel 14 Ideen, wie Du Deinen Dackel beschäftigen kannst

Für wen eignet sich ein Langhaardackel?

Obwohl der Langhaardackel als der Begleit- und Familienhund unter den Dackeln gilt, bleibt er doch ein Dackel. Darum eignet er sich primär für Menschen, die gerne in der Natur sind und viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Außerdem solltest Du für einen Langhaardackel viel „liebevolle Konsequenz“ mitbringen. Denn ohne diese wirst Du es beim liebenswert-einzigartigen und manchmal eigensinnigen Charakters schwer haben.

Wenn Du diese Eigenschaften mitbringst, wird Dir Dein Langhaarteckel ein treuer Begleiter sein.

Wenn Du dagegen ein Stubenhocker bist, ist ein Langhaardackel keine gute Wahl für Dich. Langhaardackel sind Jagdhunde und benötigen Bewegung und Beschäftigung.

Ist der Langhaardackel ein Familienhund?

Wenn in Deinem Haushalt kleine Kinder leben, eignet sich ein Langhaardackel nicht gut als Familienhund. Für Familien mit größeren Kindern oder Teenagern eignet sich ein Langhaardackel dagegen gut als Familienhund.

Ist ein Langhaardackel für Singles geeignet?

Ein Langhaardackel eignet sich recht gut für Singles. Allerdings darf er nicht als Partner-Ersatz verstanden werden. Denn ein Langhaardackel ist kein Schoßhund. Er wird Deine Nähe und Streicheleinheiten genießen, aber genau so seinen Rückzugsort und seine Ruhe fordern.

Auch wenn Langhaardackel gerne kuscheln – als Partner-Ersatz eignen sie sich nicht
Auch wenn Langhaardackel gerne kuscheln – als Partner-Ersatz eignen sie sich nicht

Wenn Du Dir als Single einen Hund anschaffen möchtest, ist es wichtig, dass Du einen Plan B hast, falls Du Dich mal nicht um Deine Fellnase kümmern kannst. Frage Dich also, wohin Dein Langhaardackel geht, wenn Du beispielsweise geschäftlich reisen oder aus gesundheitlichen Gründen ins Krankenhaus musst.

Kann man einen Langhaardackel in der Wohnung halten?

Grundsätzlich kann man einen Langhaardackel gut in der Wohnung halten, da er nicht viel Platz benötigt. Allerdings solltest Du bedenken, dass Dackel von der Anatomie nicht für das Laufen von Treppen geschaffen wurden. Es spielt also durchaus eine Rolle, in welchem Stockwerk sich Deine Wohnung befindet.

Weitere Aspekte, auf die Du achten solltest, findest Du in meinem Artikel Einen Dackel in der Wohnung halten?

Eignen sich Langhaardackel für ältere Menschen?

Unter allen Dackeln eignen sich Langhaardackel sicher am besten für ältere Menschen. Dennoch ist auch der Langhaardackel kein optimaler Rentnerhund. Ausnahmen machen ältere Menschen, die sehr fit sind und sehr viel Erfahrung mit Hunden haben.

Zwerg-Langhaardackel und Kaninchen-Langhaardackel eignen für ältere und gebrechliche Menschen etwas besser als Standard-Langhaardackel. Der Grund liegt darin, dass sie leichter sind und auch weniger Kraft an der Leine aufbringen können.

Mehr Informationen darüber, ob ein Langhaardackel der richtige Hund für Dich ist, findest Du in meinem Artikel Für wen eignet sich ein Dackel?

Wie hebt man einen Langhaardackel richtig hoch?

Einen Langhaardackel darfst Du auf keinen Fall wie ein Baby hochheben und nur unter den Vorderbeinen fassen. Wegen seines langen Rückens ist das nicht gut für seine Wirbelsäule und seine Bandscheiben.

Langhaardackel falsch hochheben
So darfst Du einen Langhaardackel auf keinen Fall hochheben!

Wenn Du Deinen Langhaardackel hochhebst, solltest Du immer auch das Hinterteil abstützen. Damit entlastest Du die empfindliche Wirbelsäule.

Am besten fasst Du mit einer Hand von hinten zwischen die Vorderbeine an die Brust Deines Langhaardackels. Spreize Deine Finger dabei, um einen sicheren Halt zu bekommen.

Mit der anderen Hand fasst Du weit hinten an den Bauch Deines Teckels. Nun hebst Du Deinen Dachshund mit beiden Händen gleichzeitig hoch.

Im Gehen kannst Du das Hinterteil Deiner Fellnase mit Deinem Unterarm abstützen. So hast Du eine Hand frei – zum Beispiel, um Dich am Treppengeländer festzuhalten.

Dürfen Langhaardackel Treppen laufen?

Die weitverbreitete Meinung ist, dass Langhaardackel Treppen weder hinauf noch hinunter laufen dürfen. Das Treppenlaufen soll das Risiko für einen Bandscheibenvorfall erhöhen.

Allerdings gibt es auch Züchter und Halter, die den Standpunkt vertreten, dass ein gut trainierter Langhaardackel durchaus Treppen laufen und springen darf. Schließlich – so das Argument – geht der Langhaardackel auf der Jagd und im Wald ja auch über Stock und Stein.

Schaut man sich den Langhaardackel an, wird allerdings schnell klar, dass er mit seinen kurzen Beinen und seinem langen Rücken nicht zum Treppenlaufen geschaffen wurde. Das gilt für Kaninchen- und Zwergdackel noch mehr als für Standarddackel.

Ob Langhaardackel Treppen laufen dürfen, hängt auch davon ab, wie steil die Treppe ist und wie groß die Stufen sind
Ob Langhaardackel Treppen laufen dürfen, hängt auch davon ab, wie steil die Treppe ist und wie groß die Stufen sind

Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, trägst Du Deinen Langhaardackel alle Treppen hinauf und hinab. Doch auch dann, wenn Du Deinem Langhaardackel das Treppenlaufen grundsätzlich erlaubst, solltest Du ihn auf besonders steilen oder rutschigen Treppen immer tragen, damit er nicht fällt und sich verletzt.

Wie erzieht man einen Langhaardackel?

Der Langhaardackel gilt unter den Dackeln als der am leichtesten zu erziehende Dackel. Damit ist er sozusagen der Einäugige unter den Blinden. Denn Dackel gelten gemeinhin als schwer erziehbar. Einen Langhaardackel kannst Du also als „etwas weniger schwer erziehbar“ vorstellen.

Obwohl sich Langhaardackel etwas leichter unterordnen und etwas gehorsamer sind als Kurzhaar- oder gar Rauhaardackel, haben sie dennoch die typischen Charaktereigenschaften des Dackels. Das heißt, auch ein Langhaardackel wird seine Grenzen immer wieder austesten und versuchen, sie langsam aber sicher zu verschieben.

Für die Erziehung eines Langhaardackels ist daher viel „liebevolle Konsequenz“ notwendig. Du musst einfacher sturer sein als Dein Teckel.

Das heißt nicht, dass Du übermäßig streng oder laut sein solltest. Du musst Dich nur darauf einstellen, dass Dein Langhaardackel nicht immer aufs erste Kommando hört und auch schon mal „Widerworte“ gibt. Du solltest also nicht gerade konfliktscheu sein.

Bis Dein Langhaardackel sauber bei Fuß läuft, musst Du viel Zeit und Geduld investieren.
Bis Dein Langhaardackel sauber bei Fuß läuft, musst Du viel Zeit und Geduld investieren.

Unser Dackel Eddie brummt zum Beispiel schon mal, wenn ihm ein Kommando gerade nicht passt und er auf 180 ist. Oder er legt sich beim Kommando Körbchen demonstrativ vor sein Körbchen und testet aus, ob er damit durchkommt. Ein leises, aber bestimmtes „Was habe ich gesagt?“ lässt ihn dann den letzten Schritt auch noch machen.

Eddie kann aber auch der liebste Hund der Welt sein, wenn er gerade Aufmerksamkeit möchte oder jemand ein Leckerli in der Hand hat. Dann nimmt er beim Kommando Körbchen Anlauf und macht sogar einen Hechtsprung, wenn es sein muss.

Was Du bei keinem Dackel erwarten darfst, ist unbedingter Gehorsam. „Will-to-Please“ ist für Dackel ein Fremdwort. Das ist übrigens einer der Gründe, warum Dackel in einigen Intelligenztests höchstens durchschnittlich abschneiden.

Mehr zur Intelligenz von Dackeln erfährst Du im Artikel Sind Dackel intelligent?

Entscheidend beim Langhaardackel ist wie bei allen Teckeln: Du musst nicht nur Tricks und Kommandos trainieren, sondern Du musst Deinen kleinen Freund auch erziehen. Ein Langhaardackel braucht klare Grenzen. Viel hat mit der Beziehung und Bindung zwischen Dir und Deinem Langhaardackel zu tun.

Hierzu habe ich viel in den Kursen der Doguniversity gelernt. Unser Eddie reagiert zum Beispiel viel besser auf Körpersprache als auf Kommandos.

Einen Langhaardackel-Welpen kaufen

Wenn Du Dir einen Langhaardackel in Dein Zuhause holen möchtest, hast Du grundsätzlich zwei Optionen:

  1. Du kaufst einen Langhaardackel-Welpen bei einem seriösen Züchter
  2. Du übernimmst einen (meist schon erwachsenen) Langhaardackel aus dem Tierheim und zahlst eine Schutzgebühr

Den richtigen Langhaardackel-Züchter finden

Du solltest Dich gut informieren, bevor Du einen Langhaardackel-Züchter auswählst. Du möchtest ja, dass Dein Langhaardackel-Welpe gesund ist und keine Erbkrankheiten in sich trägt. Außerdem möchtest Du sicher nicht einen unseriösen, profitgierigen Vermehrer unterstützen, der sich nicht um das Wohl seiner Tiere schert.

Daher sollte der Preis für Deinen Langhaardackel-Welpen auf jeden Fall eine untergeordnete Rolle spielen!

Für eine verantwortungsvolle Zucht spricht es, wenn ein Langhaardackel-Züchter Mitglied im DTK oder in der FCI ist. Allerdings ist eine solche Mitgliedschaft allein noch keine Garantie und auch nicht jeder Züchter ohne Verbandsmitgliedschaft behandelt seine Tiere schlecht.

Lerne den Züchter daher unbedingt persönlich kennen und mache Dir ein eigenes Bild, bevor Du Dich für einen Welpen entscheidest. Ich habe einige Punkte zusammengetragen, auf die Du bei einem Züchter achten solltest:

  • Zeigt der Züchter Dir nur die Welpen oder auch die Mutter?
  • Wie werden die Welpen sozialisiert?
  • Welchen Eindruck macht der Züchter auf Dich?
  • Welche Tests wurden mit den Dackeleltern vor der Paarung gemacht?
  • Sind die Welpen gechipt, geimpft und entwurmt und wurde das von einem Tierarzt bestätigt?
  • Handelt es sich um eine jagdlich orientierte Zucht oder werden eher „Hausdackel“ miteinander gepaart?

Wenn Du beim Züchter an der Welpenkiste stehst, achte nicht nur auf oberflächliche Merkmale wie die Farbe oder darauf, welcher Welpe besonders süß schaut. Achte vor allem auch darauf, zu welchem Welpen Du einen besonderen Draht hast.

Langhaardackel-Welpen können unfassbar süß aussehen. Verliebe Dich jedoch nicht nur in die Äußerlichkeiten, sondern achte auch darauf, ob Du einen Draht zu dem Welpen hast
Langhaardackel-Welpen können unfassbar süß aussehen. Verliebe Dich jedoch nicht nur in die Äußerlichkeiten, sondern achte auch darauf, ob Du einen Draht zu dem Welpen hast

Kommt ein Welpe auf Dich zu und sucht Deine Nähe? Vielleicht ist genau dieser Welpe Dein Seelenhund und die richtige Wahl für Dich.

Ein guter Einstieg in die Suche nach einem Langhaardackel-Welpen ist übrigens die Welpensuche des DTK.

Was kostet ein Langhaardackel-Welpe?

Langhaardackel-Welpen werden auf Vermittlungsportalen zu Preisen zwischen 800 und 2.000 € angeboten. Für einen Langhaardackel-Welpen aus einer seriösen Zucht wird der Preis sicher im oberen Drittel dieser Spanne liegen.

Wenn Dich dieser Preis jetzt abschrecken sollte, schaffe Dir bitte keinen Hund an. Du wählst einen Freund fürs Leben, der Dich hoffentlich lange begleiten wird. Verglichen mit den Kosten, die in dieser Zeit anfallen, macht der Kaufpreis für einen Welpen nur einen Bruchteil aus.

Diese Kosten fallen zusätzlich zum Kaufpreis an:

  • Wichtige und zum Teil kostspielige Einkäufe am Anfang
    • Hundebett für Deine Fellnase
    • Futter- und Wassernapf
    • Hundebox, damit Du Deinen kleinen Freund sicher im Auto transportieren kannst
    • Leine und Halsbänder (es werden mehrere sein, denn Dein Welpe wächst ja noch)
    • Spielzeug
  • laufende Kosten
    • Futter
    • Haftpflichtversicherung
    • Kranken- oder OP-Versicherung
    • Tierarzt (Impfungen und Vorsorge-Untersuchungen)
    • Trimmen des Rauhaardackels beim Hundefriseur
    • Hundesteuer
    • Leckerli und Kauartikel
    • Spielzeug (manche Langhaardackel sind echte Spielzeug-Vernichter)
    • Aufpreis im Hotel oder in der Ferienwohnung
    • Hundesitter oder Hundepension
    • Eventuell zerkaute Schuhe und Möbel

Bitte mache Dir über diese Kosten Gedanken, bevor Du beginnst nach Deinem Langhaardackel-Welpen Ausschau zu halten. Frage Dich auch, ob Du für Deinen Langhaardackel auf Luxus verzichten würdest, falls sich Deine finanzielle Situation einmal verschlechtern sollte.

Langhaardackel in Not

Es gibt viele Langhaardackel, die kein Zuhause haben und im Tierheim leben. Vielleicht ist ihr Herrli verstorben oder Frauli kann sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern.

Diese Langhaardackel sind in der Regel keine Welpen mehr und bringen auch eine eigene Geschichte mit. Dennoch kann ein Langhaardackel aus dem Tierheim ein wunderbarer Freund und treuer Begleiter für Dich werden.

Wenn Du Dich für einen Langhaardackel aus dem Tierheim interessierst, lies unbedingt meinen Artikel über Dackel in Not.

Nach oben scrollen